Allgemeine Geschäftsbedingungen und Informationen für
Fortbildungen zur Gewaltfreien Kommunikation:

 

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich - gerne per E-Mail (alternativ telefonisch oder auf dem Postweg) – für das Seminar an mit folgenden Angaben:

- Ihr Name
- die Rechnungsanschrift
- Ihre Telefonnummer (für den Fall, dass ein kurzfristiger Informationsaustausch notwendig ist) und
- Ihre E-Mail-Adresse.

Sie erhalten dann per E-Mail eine Anmeldebestätigung oder – für den Fall, dass die Fortbildung bereits ausgebucht ist - eine Benachrichtigung, dass Sie auf einer Warteliste vermerkt sind. Wird in einem ursprünglich ausgebuchten Seminar noch ein Platz frei, werden Sie umgehend benachrichtigt.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden mit den AGB.

 

Teilnahmebeitrag:

 

Mit der Anmeldung und entsprechender Bestätigung wird ein Vertrag geschlossen. Es entsteht eine Zahlungspflicht, unabhängig von Ihrer Teilnahme.

Die Rechnung wird möglichst zeitnah (i. d. R. per Mail) mit der Anmeldebestätigung versandt.

Der Teilnahmebeitrag ist zahlbar vor Beginn des entsprechenden Seminares.
Liegt das Lieferdatum der Rechnung mindestens 14 Tage vor Kursbeginn, ist der Teilnahmebeitrag spätestens 14 Tage nach Erhalt der Rechnung (Lieferdatum) fällig.
Davon abweichend können in Ausnahmefällen individuelle Vereinbarungen zwischen Veranstalterin und Rechnungsempfänger(in) getroffen werden.

In Ausnahmefällen kann nach Absprache auch eine Ratenzahlung vereinbart werden.

 

Absage, Abmeldung, Rücktrittsbeitrag:

 

Sollte eine Veranstaltung zu dem angegebenen Termin nicht stattfinden können (was bisher noch nicht vorgekommen ist), z. B. wegen Krankheit der Seminarleitung o. ä., werden Sie umgehend benachrichtigt. Der Teilnahmebeitrag wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet und Sie haben die Möglichkeit, sich zu einem Alternativtermin anzumelden.
Weitere Ansprüche an die Veranstalterin sind ausgeschlossen.

Sie haben sich zu einem Seminar frühzeitig verbindlich angemeldet – und, aus welchen Gründen auch immer, können Sie an dem Seminar nun doch nicht teilnehmen:

Bei Absagen bis 2 Wochen vor Fortbildungsbeginn (Eingangsdatum bzw. Poststempel) wird der Teilnahmebeitrag zurücküberwiesen – abzüglich einer kleinen Bearbeitungsgebühr von 10 Euro.

Aber auch bei späteren Absagen können Sie den Teilnahmebeitrag (abzüglich der Bearbeitungsgebühr von 10 Euro) zurückerstattet bekommen, wenn bei einem sonst ausgebuchten Seminar eine andere Person von der Warteliste nachrückt oder Sie selber eine Person nennen, die sich dann anstelle von Ihnen verbindlich zu der Fortbildung anmeldet.
Ansonsten wird der Teilnahmebeitrag einbehalten. In diesem Fall können Sie aber gerne an einer späteren Fortbildung gleichen Inhalts teilnehmen, wenn nach Anmeldeschluss noch Plätze frei sind.

Bei Absagen aus Krankheitsgründen gilt das Gleiche, wie bei Abmeldungen 2 Wochen vor Fortbildungsbeginn und späteren Absagen (s. o.).
Falls bei kurzfristigen Absagen keine Person nachrücken sollte und Sie eine ärztliche Bescheinigung vorweisen, erhalten Sie hier jedoch auf jeden Fall die Möglichkeit, die entsprechende Fortbildung zu einem anderen Zeitpunkt nachzuholen.

Damit ich für entsprechenden Ersatz sorgen kann, teilen Sie mir bitte sobald wie möglich mit, falls Sie an einer Fortbildung, für die Sie sich bereits angemeldet haben, doch nicht teilnehmen können.

 

zuletzt geändert am 14. 07. 2016 (Ergänzung der Fälligkeit des Teilnahmebeitrages)