Finanzielle Fördermittel für Seminare

 

Wenn Sie einer beruflichen Tätigkeit nachgehen, ist, z. T. unabhängig vom Umfang Ihrer Tätigkeit, in sehr vielen Fällen eine finanzielle Förderung aus staatlichen Mitteln möglich (s. u.).
Da die Stärkung der sozialen Kompetenzen bzw. Erweiterung der kommunikativen Fähigkeiten und Konfliktlösungsstrategien für nahezu jeden Beruf von Bedeutung sind, sind meine Seminare als anerkannte Fortbildungen finanziell förderbar.

 

Oft sind auch Arbeitgeber(innen) bereit, Ihre Weiterbildung finanziell zu unterstützen. Viele Einrichtungen (z. B. Schulen) verfügen über ein eigenes Fortbildungsbudget.

 

In besonderen Fällen kann ich unter bestimmten Umständen Personen mit geringerem Einkommen, Arbeitslosen, Rentner(innen), Student(inn)en o. ä. einen individuellen Rabatt geben, sofern Sie keine staatliche Förderung oder Zuschüsse seitens der/ des Arbeitgeber(in) in Anspruch nehmen können - z. B. beträgt die Teilnahme am Intensivbasiskurs dann statt 450 Euro nur noch 369 Euro.
Bitte rufen Sie mich in diesem Fall an, damit wir uns in einem persönlichem Gespräch noch einmal kurz darüber unterhalten können.

 

Beispiele für staatliche Fördermöglichkeiten:

 

Bildungsprämiengutschein (für Geringverdienende):

 

- betrifft: Erwerbstätige...
       - mit einem Einkommen bis 20.000 € (40.000 € bei Verheirateten)
       - die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind
- Fördersumme: 50% (bis zu 500 €)
   → der Gutschein kann für mehrere (aufeinander aufbauende) Kurse genutzt werden,
   die jeweils spätestens 6 Monate nach Ausstellungsdatum beginnen
- Beratungsstellen: z. B. Volkshochschulen wie VHS Osnabrücker Land, Tel.: 0541-501-3076
- mehr Infos: www.bildungspraemie.info

Die Bildungsprämie wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfond der Europäischen Union.

 

Bildungsscheck (NRW):

 

- betrifft: Beschäftige aus Nordrhein-Westfalen
- Fördersumme: 50% (bis zu 500 €)
- Beratungsstellen: z. B. VHS Lengerich, Tel.: 05481-9388-07
- mehr Infos: www.bildungsscheck.nrw.de

Der Bildungsscheck wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Niedersachsen.

 

Weitere bundeslandspezifische und andere Förderungen:

 

z.B.: www.bildungspraemie.info/de/l-nderprogramme.php

 

Wichtig:

 

Zwischen Antragstellung und Bewilligung bzw. Terminvereinbarung und Vergabe der Förderung (Bildungsprämiengutschein, Bildungsscheck) können mehrere Wochen liegen.

Die Förderung wird gewährt, wenn die Anmeldung nach Bewilligung des Antrags bzw. Vergabe des Gutscheins oder Schecks erfolgt.
Deshalb bitte frühzeitig die Förderung beantragen bzw. einen Termin mit der entsprechenden Vergabestelle vereinbaren.

Vorab können Sie sich gerne von mir einen Seminarplatz reservieren lassen.

Wenn Sie an einem Kurs teilnehmen möchten, aber spät mit dem Förderantrag dran sein sollten, melden Sie sich trotzdem gerne (telefonisch) bei mir, wir finden dann gemeinsam eine Lösung.

Rufen Sie mich auch sonst gerne an, wenn Sie Fragen haben!